Sandstrahlen

Sandstrahlen ist ein Verfahren zur Vorbehandlung von Oberflächen. Hierbei wird das Strahlmittel Sand mit Hilfe von Druckluft und Düsensystemen enorm beschleunigt und auf die zu behandelnde Oberfläche geblasen. Das Strahlmittel trifft mit sehr hoher Geschwindigkeit auf die Oberfläche des Strahlguts und trägt dabei Verunreinigungen ab. Der Sand entfernt mit seinem Aufprall nachhaltig jede Verschmutzung sowie Rost und Lacke. Neben Sand können auch Materialien wie Glasperlen, Korund, Edelkorund, Edelstahl und Keramik als abrasive Strahlmittel genutzt werden. Wir nehmen dieses Verfahren zur Oberflächenvorbehandlung in einem 5 x 3 x 3m großen Strahlraum vor. Durch das Sandstrahlverfahren schaffen wir eine komplett reine Oberfläche auf dem Strahlgut, die eine essentielle Grundlage für Lackierungen auf höchstem Niveau bildet.

Glasperlenstrahlen

Glasperlenstrahlen ist ein weiteres Verfahren, das zur Oberflächenbehandlung verwendet wird. Wie der Name bereits erahnen lässt, nutzt dieses Verfahren Glasperlen als Strahlmittel. Auch Glasperlen eignen sich für die Reinigung von Oberflächen. Allerdings wird die Oberfläche des Strahlguts aufgrund der Beschaffenheit des Strahlmittels weniger aufgeraut. Die variierende Größe der einzelnen Glasperlen schafft eine seidenmatte Oberfläche. Aus diesem Grund wird dieses Verfahren gerne auch für die Veredelung von hochwertigen Materialien wie Kupfer, Edelstahl und Aluminium genutzt. Das Glasperlenstrahlen ist auch dann von besonderem Interesse, wenn die dauerhafte Festigkeit erhöht werden soll. Durch den Aufprall der Glasperlen wird die Oberfläche sowohl plastisch verformt als auch gefestigt und führt zu einer Druckeigenspannung, die die Dauerfestigkeit des Strahlguts erhöht.

Reinigen

Die Reinheit einer Oberfläche trägt maßgeblich zur Qualität einer Lackierung bei. Aus diesem Grund reinigen wir das Lackiergut sehr akribisch, um einen makellos reinen Untergrund für unsere Qualitätslackierung zu schaffen. Wir arbeiten hierfür mit verschiedenen Methoden der Reinigung. Silikonentferner kommen zum Einsatz, wenn die Oberfläche entfettet werden muss. Mit Hilfe von Antistatikmitteln können wir Ihre Kunststoffoberflächen so behandeln, dass diese ihre staubanziehende Wirkung verlieren. Neben den Verbindungen, die wir hierfür auftragen, nutzen wir alternativ auch Ion-Air-Pistolen, die die elektrostatische Aufladung des Produkts neutralisieren. Beim Phosphatieren wird eine Phosphat-Lösung auf eine metallische Oberfläche aufgetragen. Die dadurch herbeigeführte chemische Reaktion bildet eine dünne Schicht auf der Metalloberfläche. Diese sogenannte Konversionsschicht führt zu einer elektrischen Isolation der Oberfläche, schützt sie vor Korrosion, vermindert ihren Verschleiß durch Abreibung und dient mitunter auch als Haftvermittler für unsere hochwertigen Lackierungen.

Maskieren

Maskierungen werden genutzt um Oberflächen zu verdecken und sie somit vor einer Lackierung abzuschirmen. Wir wenden dieses Verfahren an, damit exakt nur die Flächen lackiert werden, die dafür vorgesehen sind. Das Maskieren von Oberflächen ist außerdem auch dann erforderlich, wenn eine Mehrfarblackierung vorgesehen ist. Dazu decken wir die bereits lackierten Flächen mit Hilfe von Maskier-Kits ab und haben somit die Möglichkeit, die noch sichtbare Fläche mit einer weiteren Farbe zu behandeln. Wir schneiden die Maskier-Kits mit einem Plotter individuell zu und passen sie präzise auf die Komponenten an. Die von uns genutzten Maskier-Kits werden aus Metall und Kunststoff gefertigt und können problemlos auch länger der Feuchtigkeit und Hitze einer Lackierung widerstehen.